Stoffe

Stoffe

11 November 2020 0 Von Redactie

Ich höre beinahe die Eiswürfel klirren. Ich mag Cocktailpartys. In meinem Beruf kann es vorkommen, dass ich in einer Wochen jeden Abend ein oder zwei Cocktailpartys besuche. Bei diesen Partys geht es um atemberaubende Outfits – Punkt.

Was anziehen? Ein Cocktailkleid, klar. Aber was genau ist ein Cocktailkleid? Die Definition ist sehr weit gefasst. Früher verstand man darunter ein halbformales Kleid, das irgendwo zwischen knapp über dem Knie und knapp über dem Knöchel endete. Heutzutage kann der Saum so weit oben enden, wie Ihr Mut es erlaubt. Dazu braucht man Stoffe, und noch einmal Stoffe. Und an einem Abend am Strand ist ein bodenlanges Maxikleid traumhaft. Nutzen Sie die Gelegenheit und schwelgen Sie in exquisiten Stoffen und nicht all alltäglichem Beiwerk. Rüschen, Federn, Perlen und Pailletten passen wunderbar – wenn auch nicht alles gleichzeitig. Seidenjersey, Samt, Brokat, Chiffon, Tüll – kaum etwas ist unmöglich. Natürlich kann es auch Baumwolle oder Denim sein.

Stoffe

Pailletten – die Basics

Sie suchen nach dem paillettenbestickten Partykleid, das die Gespräche zum Verstummen bringt und jeden fragen lässt: “Wer ist dieses Mädchen?” Dann achten Sie auf Qualität und hüten Sie sich vor Übertreibungen – Sie wollen ja nicht aussehen wie eine ausrangierte Broadway-Diva.

Stoffe

Auf die Größe kommt es an: Allzu große Pailletten verströmen schnell Zirkusatmosphäre.

Futter: Gefüttert sieht jedes Kleid besser aus. Das gilt vor allem bei Pailletten, das Kleid fällt besser.

Matte Pailletten sind modern und unaufgeregt.

Strassbesatz wirkt ausgesprochen edel und schimmert elegant.