Leimholz kaufen?

Leimholz (wird auch als Brettschichtholz –Abkürzung BSH – bezeichnet) setzt sich aus einzelnen Holzsegmenten, wie zum Beispiel Bohlen und Brettern zusammen, welche neu miteinander verleimt werden. Leimholz wird wegen seiner besonderen Eigenschaften in der Raumgestaltung und im Holzbau eingesetzt. Dabei besteht das Leimholz-Kennzeichen aus mindesten 3 Schichten Holz. In der Regel wird hier Nadelholz verarbeitet. Hierbei erfolgt die Verklebung in Faserrichtung. Damit hier dann die Verklebung funktioniert, muss das Nadelholz im Vorfeld getrocknet werden.

Die Einsatz von Leimholz

Leimholz kommt häufig bei tragenden Konstruktionen zum Einsatz. Der Grund liegt darin, dass diese Ausführung über eine hohe Robustheit verfügt. Ebenso wird es beim Ingenieurbau verwendet. Aufgrund der breiten Einsatzmöglichkeit und die Härte wird diese Art von Holz in der Regel anderen Ausführungen vorgezogen.

Ebenso wird Leimholz auch in der Raumgestaltung verwendet, weil es leicht bearbeitet werden kann. Dabei werden bei der Herstellung die Schwachstellen der Holzteile herausgeschnitten und nicht mit eingearbeitet. Zu den Schwachstellen gehörten zum Beispiel große Aststücke, Harzgallen oder Rindeneinwüchse. Außerdem harmonisiert Leimholz auch mit den anderen Holzarbeiten aufgrund der neutralen Erscheinungsform. Deshalb ist auch eine Kombination zum Beispiel mit Marmor, Naturstein oder Glas möglich. Die Oberfläche kann auch durch das Lackieren, Lasieren oder Wachsen besser hervorgehoben werden.

Wofür wird Leimholz verwendet und welche Vorteile sind vorhanden?

Da hier eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten vorhanden sind, gibt es zum Beispiel Leimholz in Form von Balken, Bogen, als Binder, Brettern oder Platten. Aber auch beim Bau eines Dachstuhles wird diese Holzart verwendet. Dabei hält diese Art von Holz bei einem Brand länger durch, als dies bei einem Stahlträger der Fall wäre. Beim Stahl hängt die Festigkeit von den vor Ort herrschenden Temperaturen statt. Das Leimholz dagegen brennt langsam von außen nach innen ab. Dabei wird hier eine schützende Kohleschicht gebildet. Ebenfalls ist die Tragfähigkeit dieser Holzart wesentlich höher, als die bei Vollhoiz der Fall ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.